Gesundheitsvorsorge, Diagnostik und Früherkennung

Je früher eine Erkrankung erkannt wird, umso grösser sind die Heilungschancen.
Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Leistungen meiner Praxis. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den individuellen Gesundheitsleistungen (IGEL) und zur Prävention. Klicken Sie auf eine Überschrift und der Inhalt öffnet sich in einem kleinen Fenster darunter.
Entscheidend für die richtige Behandlung von Beschwerden und Krankheiten ist die gesicherte Diagnose. Zum ärztlichen Fach- und Erfahrungswissen gehört auch die Auswertung und Interpretation medizin-technischer Untersuchungen.
Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Leistungen unserer Praxis.

Gesundheitsvorsorge-Untersuchung

Das Risiko chronischer Erkrankungen steigt mit zunehmendem Lebensalter. Je früher man dies erkennt, umso besser sind die Chancen einer erfolgreichen Behandlung. Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren allen Versicherten ab dem 35. Lebensjahr einen sogenannten „Check up“, der alle zwei Jahre wiederholt werden darf. Der Gesundheits-Check-Up besteht im Wesentlichen aus einer Anamnese (Erfassung der gesundheitlichen Vorgeschichte und der familiären Erkrankungen), dem Ganzkörperstatus (körperliche Untersuchung des Arztes einschließlich Blutdruckmessung), einer Blut-Untersuchung (Blutzucker und Cholesterinspiegel), einer Urin-Untersuchung sowie Beratung.

Jugend-Gesundheitsuntersuchung

Alle Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren sollten eine allgemeine Gesundheitsuntersuchung durchführen lassen. Hierbei werden im Rahmen einer gründlichen körperlichen Untersuchung häufige Erkrankungen, die im jugendlichen Alter auftreten können, ausgeschlossen oder einer frühzeitigen Behandlung zugeführt. Für alle gesetzlich Versicherten werden die Kosten von der Krankenkassen getragen.

Kindervorsorge-Untersuchung

Die körperliche, sowie geistige Entwicklung Ihres Kindes wird im Rahmen der Kindervorsorge-Untersuchungen erfüllt. Bei Auffälligkeiten wird eine weitere Diagnostik eingeleitet. So können Krankheiten frühzeitig erkannt und behandelt werden. Außerdem werden im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen auch die nötigen Schutzimpfungen durchgeführt werden.

Krebsvorsorge Männer

Einmal jährlich wird für Männer ab dem 45. Lebensjahr eine Vorsorge-Untersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen des Enddarms und der Prostata, sowie des männlichen Genitalbereichs angeboten. Sie beinhaltet die rectale Untersuchung, die orientierende Untersuchung auf Blut im Stuhl (Hämoccult), sowie die Urinuntersuchung.

Jugend-Arbeitsschutzuntersuchung

Mit dem Beginn der Berufsausbildung soll die erste Jugend-Arbeitsschutzuntersuchung frühzeitig Gesundheitsrisiken, die die Berufsausübung behindern oder unmöglich machen können, erkennen und Risiken vermeiden helfen. Im zweiten Jahr der Berufsausbildung überprüft die zweite Jugend-Arbeitsschutzuntersuchung Ergebnisse der ersten Untersuchung und kann bei Problemen, die nachträglich aufgetreten sind, frühzeitig eingreifen.

Allgemeine Impfungen

Haben Sie einen Impfausweis? – In Deutschland besteht zwar keine Impfpflicht, die Impfung gehört aber zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen in der Medizin. Sie schützt nicht nur vor Infektionskrankheiten wie Tetanus (Wundstarrkrampf), Polio (Kinderlähmung) und Diptherie, sondern auch gegen die Pneumokokken, dies sind Bakterien, die besonders bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem verschiedene Erkrankungen auslösen können, Hirnhautentzündung u.v.m. Lassen Sie sich von unserem Team beraten und nutzen Sie unser Formular zum Impfcheck.

Reise-Impfberatung

Um Ihren Urlaub und Ihre Reise unbeschwert genießen zu können, sollten Sie der Gefahren von Infektionen rechtzeitig vorbeugen, d. h. sich möglichst 6 – 10 Wochen vor Reiseantritt beraten und impfen lassen. Bringen Sie dazu, wenn möglich Ihren Impfausweis mit. – Je nach Reiseziel erstellen wir Ihren individuellen Prophylaxeplan. Da diese Leistung nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, rechnen wir diese Leistung direkt nach der entsprechenden Gebührenordnung (GOÄ) ab.

Sonografie

Die Sonografie oder auch Ultraschall-Untersuchung ist ein Diagnoseverfahren, das bei organischem Gewebe zum Einsatz kommt.
Als eines der am häufigsten eingesetzten bildgebenden Verfahren beruht es auf dem Echoprinzip.
Je nach Laufzeit der reflektierten Signalwellen kann die Schichtstruktur des Gewebes und der Organe in einem Songramm dargestellt werden und dem Arzt Hinweise auf spezifische Erkrankungen geben.

Labor

Wir führen alle gängigen Laboruntersuchungen selbst oder mit unserem Laborpartner durch.
Die Laborwerte sind Momentaufnahmen unseres Körpers und geben Auskunft darüber, welche Stoffe in welcher Konzentration sich in unserem Körper befinden.
Verschiedene Faktoren wie Geschlecht, Alter, Ernährung, psychische Belastungen, Medikamente usw. haben Einfluß auf unseren Körper.
So dürfen die Laborergebnisse nur im Zusammenhang bewertet werden. Blut- oder Urinproben werden nur nach ärztlichem Kontakt und nach Terminvereinbarung durchgeführt.
Zu diesen Terminen, die in der Regel ab 8:00 Uhr früh stattfinden, kommen Sie bitte nüchtern, d. h. ab 22:00 Uhr des Vorabend nehmen Sie bitte keine Nahrung und Getränke mehr zu sich.

Belastungs-EKG

Einmal jährlich wird für Männer ab dem 45. Lebensjahr eine Vorsorge-Untersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen des Enddarms und der Prostata, sowie des männlichen Genitalbereichs angeboten. Sie beinhaltet die rectale Untersuchung, die orientierende Untersuchung auf Blut im Stuhl (Hämoccult), sowie die Urinuntersuchung.

Langzeit-EKG

Beim Langzeit-EKG werden die elektrischen Herzaktionen über einen Zeitraum von 24 Stunden gemessen. Dazu werden Klebe-Elektroden an der Brust angebracht, die die Ströme auf einen kleinen Rekorder übertragen, den der Patient während dieser Zeit bei sich trägt.

Lungenfunktionstest

Beim Lungenfunktionstest („Spirometrie“) werden das Lungenvolumen und der Atemfluß gemessen, um die Funktionsfähigkeit der Lunge feststellen zu können. Bei Anwendung dieser Methode lassen sich Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) diagnostizieren und Aussagen zu einer möglichen Behandlung treffen. Die Spirometrie ist auch als Vorsorge-Untersuchung bei Sport-Tauchern sinnvoll.